• Logo Shanuu

    Einrichtung: Hort Shanúù
    Plätze: 60 Hortkinder der Käthe-Kollwitz-Grundschule
    Anzahl der Gruppen: 7
    Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 6.00-7.30 Uhr, 11.30 - 18.00 Uhr,
    in den Ferien 6.00 - 18.00 Uhr
    Adresse: 12305 Berlin, Mellener Str. 28

Der Hort Shanúù befindet sich im Haus Cato-Bontjes-van-Beek, benannt nach der Widerstandskämpferin die der Gruppe um Harro Schulze-Boysen (von den Nazis Rote Kapelle genannt) angehörte und an der Herstellung und Verbreitung von Flugblättern beteiligt war, die sich gegen Hitler und sein Unrechtsregime richteten.

Das Haus Cato Bontjes van Beek bietet Veranstaltungen in kleinerem Rahmen (Kammermusik, Lesungen o.Ä.). Dafür steht ein Raum von ca. 65 qm Grundfläche zur Verfügung, der ca. 80 Personen Platz bietet. Der Eintritt ist frei, Spenden sind jedoch willkommen und unterstützen die Arbeit der IKT Stadtindianer.
 



„Shanúù ist ein Wort aus der Indianersprache der Ojibwa und bedeutet „Ich bin ich und auf meinem Weg“.

Wir verfügen über große helle Räume auf drei Etagen, einen extra Werkraum und einen großen Garten mit vielen Beschäftigungsmöglichkeiten. Unser Hort ist von der Schule innerhalb von 5 Minuten zu erreichen. Wir nutzen regelmäßig die Turnhalle und machen wechselnde Projektangebote.

Unsere pädagogischen Schwerpunkte

Die individuelle Förderung der Kinder ist uns sehr wichtig. Durch Weiterentwicklung ihrer Fähigkeiten stärken wir ihre Selbstständigkeit. Mit unserer offenen Gruppenarbeit begleiten und unterstützen wir die Kinder bei der Selbstorganisation des Alltags und bei den Hausaufgaben. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Integrationsarbeit mit behinderten oder von Behinderung bedrohten Kindern.

Zusammenarbeit mit Schule und Eltern

Mit Lehrerinnen, Lehrern und Schulleitung  findet eine enge Zusammenarbeit und ein regelmäßiger Austausch statt. Es gibt gemeinsame Elternabende, Studientage und Feste, sowie ein Elterncafé. Außerdem bieten wir zusammen mit dem Hort Orenda Familienbildungsveranstaltungen an.

Ein Tag bei uns

Die Betreuungszeiten richten sich nach dem Bedarfsbescheid des Amtes: Die Frühbetreuung findet zwischen 6.00 und 7.30 Uhr statt, die Nachmittagsbetreuung von 11.30-18.00 Uhr, in den Ferien von 6.00-18.00 Uhr.

Während der Schulzeit sind wir im Rahmen der Verlässlichen Halbtagsgrundschule (VHG) tätig.

Nach dem Ende des Unterrichts können die Kinder bei uns zunächst Mittag essen. Wir achten auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung und auf die Besonderheiten kultureller Gemeinschaften oder einzelner Kinder (z.B. bei Diabetes oder Allergien).

Anschließend können dann Hausaufgaben gemacht werden. Zudem bieten wir vielfältige Einzel- und Gruppenaktivitäten an. Durch die Beschäftigung mit verschiedenen Werk- und Bastelmaterialien lernen die Kinder ständig Neues kennen. Das Spiel- und Sportangebot übt das Körperbewusstsein.

In den Ferien gehen wir oft schwimmen, besuchen Museen oder erkunden Berlin. Einmal im Jahr (über Himmelfahrt) verreisen wir mit den Kindern.