• Logo Muna

    Einrichtung: Kindergarten Muna
    Plätze/Altersstufen: 21 Plätze von 1 Jahr bis zur Einschulung
    Anzahl der Gruppen: 1
    Betriebszeiten: Mo - Fr von 7.30 - 17.00 Uhr
    telefonische Bürosprechzeiten:
    Mo-Di 9-10 Uhr, Mi 11-14 Uhr
    Adresse: Homburgstr. 17, 12309 Berlin

Muna ist ein Wort aus der Indianersprache der Hopie und bedeutet "Überfließender Frühling".

Die Kraft, Neues zu erschaffen, das Wachsen und Gedeihen der Natur im Frühling ist für uns ein Sinnbild für die Lebensfreude und Neugier von Kindern. Neues zu entdecken, zu verstehen und sich einen ersten Begriff von der Welt zu machen, diesen kindlichen Entwicklungsprozess wollen wir in unserer Einrichtung begleiten und fördern.

Neben der Arbeit mit der Gesamtgruppe bieten wir dafür altersspezifische Angebote für Kinder, die bald in die Schule kommen, Kinder zwischen drei und fünf Jahren und Angebote für die Jüngsten.

Unsere pädagogischen Schwerpunkte sind:

die Kinder in ihren sozialen Fähigkeiten und Selbstständigkeit stärken
Sprachförderung in allen Aktivitäten des Kitaalltags
viel Raum für musikalische Angebote mit Singen u. rythmischen Elementen u. Bewegung zu Musik
kreative Erfahrungen für die Kinder in Projekten mit verschiedenen Materialien
authentische Naturerfahrungen sammeln durch Anlegen u. Pflegen von Beeten in unserem großen Garten

Grundlage unserer Arbeit ist das Berliner Bildungsprogramm.

Zusammenarbeit mit den Eltern:

Es finden regelmäßig Elternabende, Feste u. individuell vereinbarte Entwicklungsgespräche statt.
Termine für Hospitationen oder Gespräche können jederzeit vereinbart werden.

Ein Tag bei uns im Kindergarten:

Unser Tag beginnt für unsere Frühaufsteher um 7.30 Uhr mit Spiel und gemeinsamen Vorbereitungen für das Frühstück. Nachdem alle Kinder eingetroffen sind, frühstücken wir um 9.00 Uhr.
Anschließend treffen wir uns im Morgenkreis zum Singen, Reimen, Erzählen oder Spielen.
Im Anschluss finden Angebote, Projektarbeit und freies Spielen statt.
Zwischen 12.00 und 12.30 Uhr essen wir gemeinsam zu Mittag, anschließend nutzen die jüngeren Kinder die Mittagsruhe zum Schlafen, die Älteren für leise Beschäftigungen wie Bücher vorlesen oder Musik hören. Am Nachmittag gibt es eine Obstmahlzeit. Anschließend bleibt noch Zeit für Aktivitäten und Spiel bis alle Kinder abgeholt werden.

Besondere Tage:

Am Mittwoch unterrichtet eine muttersprachliche Lehrerin Frühenglisch. Einmal in der Woche gehen wir zum Turnen in das Gemeinschaftshaus Lichtenrade.
Zur Gestaltung "Übergang in die Grundschule" besuchen unsere Großen Montags die Annedore-Leber-Grundschule.
Monatlich finden Ausflüge, Bücherei- oder Theaterbesuche bzw. andere Außenaktivitäten statt.
Einmal im Jahr machen wir eine Kinderreise. Mit einem Sommerfest verabschieden wir unser Kindergartenjahr.

Räumlichkeiten und Umfeld:

In unserem Haus mit großem Garten haben die Kinder viel Platz zum Spielen, Toben, Ausruhen oder kreativen Arbeiten.
Im großen Gemeinschaftszimmer lädt die Bauecke die Kinder ein, mit unterschiedlichen Materialien wie Bauklötzen oder Lego, Bauwerke zu konstruieren und dabei spielerisch erste mathematische Fähigkeiten zu entwickeln. Rollenspiele und kreatives Gestalten finden hier ebenfalls Raum.
Im kombinierten Tobe- u. Schlafraum haben unsere Kinder Platz zum Klettern, Springen, Balancieren und Höhlen bauen und während der Mittagszeit zum Ausruhen.
Ein Gruppenraum bietet den Kleinsten eine Rückzugsmöglichkeit zum Kuscheln und zum gemütlichen Spiel.
In unmittelbarer Nähe befinden sich Wald und Felder sowie ein großer schöner Spielplatz.